zu Gast im Marien-Café, Flensburg

Wer immer noch denkt, dass Kaffee-Treffen zum  Rentner-Sport gehören, der wird sein Urteil sicher bald überdenken.

Heute traf ich Kerstin Meurer in ihrem Marien-Café in Flensburg und war schon beim Betreten des Cafés, das einem großen gemütlichen Wohnzimmer gleicht, völlig platt. Warum das Marien-Café auch den Namen „Café der 1000 Kannen“ trägt, wird schon recht früh klar. Die Kaffeekannen stehen im gesamten Café und hängen sogar von der Decke, ein echter Hingucker! Es gibt immer wieder Gäste, die ihre alten Kannen dem Café schenken wollen und so mit ihren ganz persönlichen Geschichten noch mehr Leben in das Café bringen.

Kerstin Meurer erfüllte sich mit ihrem Café einen echten Lebenstraum! Seit dem sie 16 Jahre alt ist, arbeitet sie in der Gastronomie und hat auch hier ihre Ausbildung gemacht. Schon seit der Lehrzeit stand für sie fest eines Tages ein eigenes Café zu betreiben. Und das tut Kerstin Meurer nun bereits seit 2007. Angefangen hat sie am Nordermarkt und seit 5 Jahren kann man sich nun von den hausgemachten Torten und Kuchen in einer wunderschönen Villa mit unmittelbarer Nähe zum Wasser verzaubern lassen. Während der Renovierungsarbeiten in der Villa wurden echte Fundstücke erhalten und im kleinen Villenmuseum ausgestellt. Hier sieht man beispielsweise originale Fensterrahmen (von 1902) oder Fliesen, die damals in der Villa verbaut waren.

Man betritt das Café über eine Treppe und steht dann direkt im wunderschönen Garten und im Schatten der riesigen Rotbuche, die das Torten essen auch im Hochsommer im Garten erträglich macht. Aber ebenso wichtig ist zu erwähnen, dass das Café zudem barrierefrei über einen weiteren Eingang zu erreichen ist, sodass auch Rollstuhlfahrer und Eltern mit Kinderwagen nicht auf einen Besuch im Marien-Café verzichten müssen. Zu dem Café gehören außerdem Ferienwohnungen, durch die sich natürlich auch wieder das Kaffeekannen-Thema zieht.

Wer zu besonderen Anlässen mit einer größeren Gruppe das Marien-Café besuchen möchte, der kann dies nach vorheriger Reservierung ebenfalls tun. Ca. 40 Personen finden im Café Platz und weitere 50 Gäste im Anbau. Alternativ kann man sich die leckeren Torten und Kuchen sogar ganz bequem nachhause liefern lassen!

Während man Morgens im Café noch frühstücken kann, sind hinter den Kulissen schon die Konditoren damit beschäftigt die Torten und Kuchen für das Tagesgeschäft zu backen. Hier wird alles selbstgemacht, was das Café noch mal charmanter macht! Das gelernte Team (bestehend aus ca. 20 Angestellten, 2 Auszubildenden und Praktikanten) zaubert täglich wechselnde Torten, aber auch Klassiker wie die Schwarzwälder Kirschtorte, Trümmertorte oder auch die bekannte Marzipantorte dürfen hier nicht fehlen. Zudem werden ebenfalls saisonale Produkte verwendet. Außerdem hausgemacht ist das Gebäck und die Marmelade, die nach Oma Geli´s Rezept gekocht wird. Diese Produkte sind so beliebt, dass sie über den Onlineshop durch die gesamte Republik verschickt werden!

Da sich das Marien Café größter Beliebtheit erfreut ist eine Reservierung  äußerst ratsam, denn an den Wochenenden ist das Café teilweise 4-5 Wochen im Voraus ausgebucht! Was für ein Kompliment für das Team des Marien-Cafés, oder?

http://www.marien-cafe-flensburg.de

Diese Diashow benötigt JavaScript.

© Venja Mohr

Advertisements

zu Gast im Dörpshus, Lohe-Rickelshof

Moin,Moin!

Heute habe ich Kim Stellbrinck getroffen, die zusammen mit ihrem Mann Adnan Nadeem das Dörpshus in Lohe Rickelshof betreibt. Lohe-Rickelshof (ca. 2.050 Einwohner) ist ein kleiner Ort in Dithmarschen, direkt an der Kreisstadt Heide.
Kim und Adnan sind seit dem Jahr 2000 in der Gastronomie beschäftigt und sind seit dem viel rumgekommen.
Kim´s Ausbildung startete im Hamburger Marriott Hotel. Sie blieb dem Hause in verschiedenen Ländern treu und ging so 2 Jahre nach Phoenix (USA) und dann auf die Cayman Islands.
Später zog es Kim nach Dubai ins bekannte 7 Sterne Hotel Buj Al Arab. Von dort ging es weiter nach Abu Dhabi ins InterContinental.
Adnan sammlte seine ersten Erfahrungen 2000 in Pakistan und ging von dort aus nach Dubai.
In Qatar arbeitete er in mehreren 5 Sterne Hotels.
All diese Erfahrungen schärften das Profil der jungen Gastronomen maßgeblich.
2014 ging es dann zurück nach Deutschland, wo Kim und Adnan das Dörpshus übernahmen.
Das Dörpshus ist in der Gemeinde eine feste Institution und Anlaufpunkt für die Anwohner.
Das aktive Dorf feiert Feste und hält Versammlungen hier ab.
Bekannt ist die Küche in erster Linie für die super Ente! (sollte man unbedingt dort gegessen haben!)
Mehrere Angestellte arbeiten seit über 20 Jahren im Dörpshus und auch nach dem Pächterwechsel blieben sie Kim und Adnan erhalten. Dies schätzen auch die Gäste sehr, denn man kennt sich hier! Was das Dörpshus außerdem auszeichnet ist der urige Charme, der durch das dunkle Holz und das stimmungsvolle Licht zu gemütlichen Abenden mit Freunden einläd.
Und wer es sportlich mag, reserviert sich nach dem Essen die Kegelbahn im Haus.
Neben der leckeren gut bürgerlichen Küche gibt es 3-4 mal im Jahr Themenabende, die man nicht verpassen sollte.
Egal ob es das indische Buffet, Grillabende, oder die typischen Kohl -oder Fischbuffets sind, die Gäste sind immer begeistert und kommen wieder!
Man bekommt hier natürlich die klassische deutsche Küche geboten, aber durch die Auslanserfahrungen gibt es hier ebenfalls ein breites Spektrum an außergewöhnlichen Speisen.
Die Produkte, die die Küche im Dörpshus verwenden kommen zum größten Teil aus der Region, so gibt es die Kartoffeln beispielsweise aus dem eigenen Ort, ebenso Wild und Fleich.
Der Wein kommt aus Rheinhessen und wird im Dörpshus schon seit über 30 Jahren(!) ausgeschenkt.
Man kann hier allerdings nicht nur sehr gut essen, sondern auch mit großen Gesellschaften feiern.
Über drei Veranstaltungsräume verfügt das Dörpshus, die alle miteinander verbunden werden können, sodass bis zu 200 Gäste Platz finden können.
Wer eine Unterkunft in Dithmarschen sucht, kann sich in einem der Gästezimmer im Dörpshus einquartieren.
Das Restaurant hat für á la carte Essen Dienstag-Sonntag ab 17:30 Uhr geöffnet.
Veranstaltungen sind allerdings auf Anfrage jeder Zeit möglich.
Wir sehen uns im Dörpshus!

eure Venja

http://www.doerpshus-lohe.de

Diese Diashow benötigt JavaScript.

© 02.2016,Venja Mohr